Schluss mit Druckausfällen beim Office-Drucken

Schluss mit Druckausfällen beim Office-Drucken

ThinPrint, die führende Drucklösung für virtuelle Umgebungen, sorgt ab sofort auch beim lokalen Arbeiten mit Workstations für Hochverfügbarkeit

Mittwoch, 17. Mai 2017 — ThinPrint, Experte für die Optimierung von Druckprozessen in virtuellen Umgebungen, sorgt ab sofort auch beim Office-Drucken mit Windows PCs und Laptops für Hochverfügbarkeit bei der Druckausgabe. Der neue ThinPrint Desktop Agent bietet im Zusammenspiel mit der ThinPrint Engine 11 neben dem ausfallsicheren Drucken viele andere bewährte ThinPrint-Features beim lokalen Arbeiten mit Workstations.

ThinPrint optimiert seit über 15 Jahren das Drucken in virtuellen Umgebungen, sei es auf Basis von Microsofts Terminal Server oder modernen, virtuellen Desktop-as-a-Service-Umgebungen (DaaS). Mit der Veröffentlichung des ThinPrint Desktop Agent für Workstations stehen die Vorteile der schnellen und verlässlichen Druckausgabe bei drastisch reduziertem Supportaufkommen nun auch allen Unternehmen und Nutzern ohne virtualisierte Umgebungen offen.    

Egal ob ein Druckserver oder Drucker ausfällt oder es zu Problemen beim Drucker-Mapping kommt: Dank eines umfassenden, mehrstufigen Konzepts zur Hochverfügbarkeit können Mitarbeiter an allen Arbeitsplätzen mit ThinPrint zuverlässig drucken. Unternehmen schließen hiermit die seit Windows Server 2012 und dem Wegfall von Druckserver-Clustern entstandene Lücke und sichern ihre Business Continuity.

Darüber hinaus sind mit dem Desktop Agent ab sofort auch an Workstations weitere Features der ThinPrint Engine nutzbar, die bereits in mehr als 25.000 Unternehmen erfolgreich im Einsatz sind. 

Dank ThinPrint AutoConnect können Drucker übersichtlich und ohne viel Aufwand nutzer- oder maschinenbasiert zugewiesen werden. So stehen Nutzern immer die richtigen Drucker zur Verfügung.

Für noch schnelleres produktives Arbeiten kann die IT-Abteilung das ThinPrint-Feature Printer Self Service aktivieren. Mit dieser Drucker-Selbstbedienung können Anwender eigenständig Drucker auswählen und ihre Einstellungen verwalten. Über eine einfache Drucker-Suche finden Mitarbeiter Drucker mit bestimmten Druckoptionen oder entdecken in der übersichtlichen Anwendung neu angeschaffte Drucker. Mit der “Drucker reparieren”-Funktion kann der Anwender sogar selbst eine Erste-Hilfe-Maßnahme am Druckobjekt durchführen.

Und der über Produktgenerationen gereifte virtuelle Druckertreiber ThinPrint Output Gateway sorgt für schnelle, einfache Druckausgabe bei minimalem Administrationsaufwand und verhindert Treiberkonflikte.

“Mit dem Agenten können unsere Kunden nun Hochverfügbarkeit und Druckoptimierung für ihr gesamtes Office Printing nutzen“, so Thorsten Hesse, Chief Product Officer der ThinPrint GmbH. "Egal, ob Nutzer ihre Anwendungen direkt auf dem PC oder per Fernzugriff nutzen, ob sie mit Laptops in verschiedenen Niederlassungen unterwegs sind, ob virtuelle Desktops zum Einsatz kommen oder eine wilde Mischung aus allem: Hochverfügbares und schnelles Drucken bei minimalem Supportaufwand ist immer garantiert.“

Eine Übersicht über die zur Verfügung stehenden Vorteile für virtuelle und physische Desktops findet sich in einer Feature-Matrix, die unter https://www.thinprint.com/en/resources-support/brochures/feature-matrix/ heruntergeladen werden kann.

Der Desktop Agent kann von Kunden auf der Website des Herstellers kostenlos heruntergeladen werden. Lizenziert werden die Nutzer der ThinPrint Engine.